Letzte Aktualisierung: um 11:25 Uhr
Partner von  

Wieder defekte Tür bei Airbus A380

Kurz nach dem Start in Dubai musste ein Airbus A380 von Emirates umdrehen - offenbar gab es Probleme mit einer Tür.

Emirates

A380 von Emirates: Im Februar musste eine Maschine nach dem Start wieder umkehren.

Flug EK354 von Emirates war am 21. Februar bereits 80 Minuten unterwegs, als Passagiere in der Business Class in der Nähe einer Tür laute Geräusche hörten. Daraufhin ließ die Crew die Maschine auf 20’000 Fuß (6060 Meter) sinken und kehrte in Rücksprache mit Technikern in Dubai zum Startflughafen zurück. Die Passagiere konnten in Dubai in einen Ersatz-A380 umsteigen und kamen im Zielort Singapur mit einer Verspätung von siebeneinhalb Stunden an.

Emirates äußerte sich bislang zu dem Vorfall nicht. Im vergangenen Jahr hatte ein britischer Business-Reisender behauptet, dass sich auf 27’000 Fuß Höhe der Notausgang eines Emirates A380 geöffnet habe. Emirates hatte den Vorfall bestritten.

Türprobleme bereits im Januar

Bereits im Januar musste ein Airbus A380 von Singapore Airlines wegen plötzlichen Druckabfalls notlanden. Damals gab es auch ein Problem mit einer Tür, die offenbar ein kleines Leck hatte. Der A380 musste in Aserbaidschans Hauptstadt Baku notlanden. Auch da kamen die Passagiere mit dem Schrecken davon.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.