Letzte Aktualisierung: um 22:31 Uhr

Lufthansa-Tochter

Edelweiss präsentiert Airbus A320 mit roten Händen

Die Schweizer Fluglinie hat einem ihrer Flugzeuge eine Spezialbemalung verpasst. Der Airbus A320 von Edelweiss soll Werbung machen für die Hilfsorganisation der Lufthansa-Gruppe.

Edelweiss/Michael Pearce

Airbus A320 von Edelweiss: Trägt Spezialbemalung zu Ehren der Help Alliance.

Es ist eine ganz besondere Bemalung. Edelweiss hat dem Airbus A320 mit dem Kennzeichen HB-JLT, den sie kürzlich von Schwester Swiss übernahm, eine Speziallackierung verpasst. Die rote Nase und der rote Hintergrund der Heckflosse wurden durch rote Hände ersetzt.

Sie symbolisieren helfende Hände der Lufthansa-Group-Hilfsorganisation Help Alliance und der Fluglinie. «Help Alliance und Edelweiss unterstützen zusammen soziale Projekte an Edelweiss Ferienzielen», erklärt Chef Bernd Bauer. «Durch unser gemeinsames Engagement konnten wir in den letzten Jahren vor allem jungen Menschen in Costa Rica, Vietnam, Südafrika oder Sri Lanka mit diversen Projekten ein besseres Leben ermöglichen.» Es ist in der Lufthansa-Gruppe die erste Bemalung speziell zur Ehren der Help Alliance.

Bald zwölf Airbus A320

Das Flugzeug wird auf den Namen Madrisa getauft. Sie ist bereits die dritte Maschine, welche nach einer Region im Schweizer Kanton Graubünden benannt wird. Der Jet wird ab sofort zu Ferienzielen auf der Kurz- und Mittelstrecke von Edelweiss unterwegs sein. Mit der HB-JLS hat Edelweiss kürzlich auch einen weiteren A320 von Swiss übernommen.