Letzte Aktualisierung: um 19:33 Uhr
Partner von  

Blitz beschädigt Easyjet-Flieger

Der Flug aus Genf sollte eigentlich nach Venedig gehen. Doch in letzter Sekunde musste der Jet abdrehen. Offenbar wurde er in einem Gewitter stark beschädigt.

Easyjet

Easyjet-A319: Vom Blitz getroffen?

Für die Passagiere an Bord muss Flug DS1327/U21327 ziemlich unangenehm gewesen sein. Wie das Fachportal Aviation Herald berichtet, musste eine Maschine von Easyjet Switzerland am 11. Februar auf dem Weg von Genf nach Venedig in letzter Minute umkehren. Der Airbus A319-100 mit der Kennzeichnung HB-JZJ befand sich zu jenem Zeitpunkt schon im Landeanflug auf die italienische Lagunenstadt. Die Crew entschied sich dann aber umzudrehen, auf 5000 Fuß (rund 1500 Meter) hoch zu steigen und nach Triest auszuweichen. Dort landete der Flieger 35 Minuten später.

Wie der Aviation Herald nun von anonymen Informanten erfahren hat, soll die Maschine während des Fluges von einem Blitz getroffen worden sein. Dadurch habe das Flugzeug erheblichen Schaden genommen. Es blieb bis deshalb bis am 15. Februar am Boden. Von Venedig aus wurde es in die Schweiz überführt. Erst am 22. Februar habe das Flugzeug den Betrieb wieder aufnehmen können.

Behörden in Kontakt

Die italienische Flugunfalluntersuchungsbehörde Agenzia Nazionale per la Sicurezza del Volo ANSV hatte laut dem Bericht keine Kenntnis von dem Vorfall. Das helvetische Pendant der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle Sust wurde von dem Zwischenfall informiert und befindet sich laut eigenen Aussagen in Kontakt mit den italienischen Kollegen. Gemeinsam wolle man herausfinden, ob der Vorfall untersucht werden muss. Von Easyjet gab es offenbar keine Reaktion auf den Bericht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.