Letzte Aktualisierung: um 10:03 Uhr
Partner von  

Flybe

Dieser Pilot bremst auch für Dachse

Ein Pilot von Flybe dürfte sich den Respekt von Tierschützern gesichert hatten. Bei der Landung startete er durch, um einen Dachs nicht zu überfahren.

Dachs: Ein Tier hatte sich auf die Piste des Newquay Airport verirrt.

Ein kurioser Zwischenfall hat sich in Cornwall ereignet. Ein Flugzeug von Flybe musste die Landung in Newquay abrupt abbrechen, als es auf nur noch 90 Metern Höhe war. Der Grund war allerdings ein lobenswerter. Der Pilot wollte ein seltenes Tier schützen: Auf der Landebahn hatte sich ein Dachs aufgehalten, den die Crew nicht töten wollte.

Passagiere berichten dem britischen Rundfunk BBC, dass das Flugzeug nach dem Durchstarten zunächst steil anstieg. Fünf Minuten habe es gedauert, bis der Pilot die Reisenden über «die Anwesenheit des Dachses» informiert habe. Offenbar hatte er sich zum Durchstarten entschieden, sobald er das Tier auf der Landebahn entdeckt hatte. Danach sei die Stimmung schnell umgeschlagen. Passagiere hätten Scherze gemacht und gelacht.

15 Minuten Verspätung

Flybe Flug BE806 ist nach dem Zwischenfall sicher gelandet – und der Pilot dürfte den Respekt aller Tierschützer sicher haben. Der Flughafen bestätigt: «Das Vogelkontrollkommando hat die Sichtung eines mutmaßlichen Dachses bestätigt.» Insgesamt hatte der Flug nur 15 Minuten Verspätung.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.