Letzte Aktualisierung: um 22:19 Uhr
Partner von  

Mehr Komfort für alle

All Nippon Airways zeigt erstmals, wie es in der Kabine des Dreamliners aussieht. Sogar auf dem Klo ist es ein bisschen luxuriöser.

All Nippon Airways, Japans grösste Airline hat auf der Pariser Luftfahrtmesse gezeigt, wie sie sich die Zukunft des Fliegens vorstellt. Das Unternehmen hat Neugierigen einen ersten Blick in die Kabinen der Boeing 787-Dreamliner-Flotte gewährt, die bald für ANA fliegen soll. 55 der hochmodernen Boeing-Flieger hat die Fluggesellschaft bestellt. Im August oder September will der Produzent die ersten davon ausliefern und die Japaner werden als erste Fluglinie kommerzielle Flüge mit dem Jet anbieten.

Den Passagieren verspricht die Airline eine Reiseerlebnis wie nie zuvor: In beiden Klassen, Business und Economy, sollen sie mehr Platz, mehr Licht und eine bessere Luft geniessen können. Der Kaninendruck soll weit angenehmer sein als in bisherigen Flugzeugen und auch die Luftfeuchtigkeit soll der natürlichen Umgebung am Boden ähnlicher sein. Ausserdem hat das Flugzeug grössere Fenster und mehr Platz in den Gepäckfächern.

Jeder Platz ein Gangplatz

In der Business Class kann in Zukunft jeder Passagier seinen Sitz zu einem flachen Bett umfunktionieren. Ausserdem ist dort jeder Platz ein Gangplatz – kein Vorbeidrängeln am Sitznachbar mehr nötig, wenn man sich mal die Beine vertreten will. Jeder Platz ist mit einer USB-, einer PC-Station und einem iPod-Port ausgestattet.

Aber auch Economy-Passagiere sollen sich, so ANA auf einen gesteigerten Komfort einstellen. So können sie durch die spezielle Bauart der Sitze zurücklehnen, ohne den hinter ihnen sitzenden Passagier damit in seinem Raum einzuschränken. Auf Langstreckenflügen sind auch die Economy-Plätze mit einer iPod-Ladestation ausgestattet.

Sehen Sie im Video und in unserer Bilderstrecke, wie die Zukunft des Reisens bei ANA aussehen soll.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.