Letzte Aktualisierung: um 22:43 Uhr

Milliardenbeträge

Die acht Länder, die am meisten Gelder von Airlines blockieren

Trotz deutlicher Verbesserungen sind weltweit noch immer 1,8 Milliarden Dollar an Ticketeinnahmen von Airlines blockiert. Die acht schlimmsten Sünder.

Die gute Nachricht zuerst. In den vergangenen fünf Monaten haben Staaten weltweit über 700 Millionen Dollar an Ticketeinnahmen freigegeben, die zuvor lange Zeit blockiert waren. Die Fluglinien können das Geld nun wieder dort investieren, wo es für sie am meisten Sinn macht.

Die schlechte Nachricht: Immer noch sind weltweit 1,8 Milliarden Dollar blockiert, weil beispielsweise die Staaten strenge Devisenkontrollen eingeführt haben. Das sind 28 Prozent weniger als vergangenen Dezember, wie die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung Iata am Sonntag (2. Juni) bei ihrer Hauptversammlung in Dubai bekannt gab.

Ohne Rückführung keine Flüge

Die deutliche Verringerung geht aus Konto von Nigeria und Ägypten, lange Zeit Sorgenkinder der Branche. «Die Reduzierung der blockierten Mittel ist eine positive Entwicklung», so Iata-Generaldirektor Willie Walsh. Die effiziente Rückführung von Einnahmen der Fluggesellschaften sei in bilateralen Abkommen garantiert, ergänzte er. Sie sei aber auch Voraussetzung dafür, dass man überhaupt Flüge in die Länder anbieten könne.

Doch wo sind aktuell noch am meisten Ticketeinnahmen von Fluggesellschaften blockiert? In der Bildergalerie oben erfahren sie, wer die acht schlimmsten Sünder sind, auf die 87 Prozent der blockierten Gelder entfallen. Ein Klick aufs Foto öffnet die Galerie im Großformat.