Letzte Aktualisierung: um 22:35 Uhr

Erste Bilder

Der Flughafen Kherson nach dem russischen Abzug

Kherson ist befreit. Doch der Flughafen der ukrainischen Stadt, an dem die russische Armee einen Stützpunkt errichtet hatte, litt heftig unter den Kämpfen. Erste Bilder.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Alles war bereit für ein großes Fest. Am 27. März wollte Flughafenchef Vitaly Kucheruk der Öffentlichkeit die rundum erneuerte Start- und Landebahn präsentieren. Eine neue Befeuerung, ein neues Instrumentenlandesystem und ein neuer Belag waren in den Monaten zuvor für 30 Millionen Euro installiert worden.

Doch einen Monat vor der Einweihung marschierte Russland in der Ukraine ein. Die Truppen besetzten auch Kherson und den Flughafen, der beim Dorf Chornobaivka liegt. «Von einem Tag auf den anderen war alles weg. Ich habe mich voll und ganz für diesen Flughafen eingesetzt. Plötzlich war da nichts mehr», so Kucheruk im Mai.

Früher auch von Ryanair angeflogen

Am Flughafen Kherson hatten die Russen einen Kommandoposten eingerichtet, nachdem sie ihn zuvor wiederholt bombardiert hatten, um ihn für die Ukrainer unbenutzbar zu machen. Diese wichtige und schwer bewaffnete russische Stellung wiederum griff in den vergangenen acht Monaten die ukrainische Armee wiederholt an. Und dadurch wurde der Flughafen arg in Mitleidenschaft gezogen.

Inzwischen ist die Stadt am Mündungsdelta des Dnipro von ukrainischen Truppen befreit worden und die Russen haben sich zurückgezogen. Und jetzt zeigt sich, was vom Flughafen übrig geblieben ist, der früher von Bees Airlines, Ukraine International, Ryanair, Sky Up, Windrose Airlines, Pegasus und Turkish Airlines angesteuert wurde. Viel ist es nicht mehr.

Bild der Verwüstung

Ein Fotoreporter von Radio Free Europe hat Chornobaivka Ende vergangener Woche besucht. Dabei schaute er sich auch den Flughafen Kherson an. Seine Fotos zeigen ein Bild der Verwüstung. nicht nur zerstörtes russisches Kriegsmaterial wie Haubitzen und Panzer am Airport. Auch das Terminal und der Rest der Infrastruktur wurde arg in Mitleidenschaft gezogen.

Der Wiederaufbau dürfte deshalb kostspielig werden. Doch wie meinte Flughafenchef Kucheruk im Mai? Wenn der Krieg vorbei sei, «dann arbeiten wir schnell.»

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie aktuelle Aufnahmen vom Flughafen Kherson.