Letzte Aktualisierung: 15:11 Uhr

A321 Neo an Hawaiian Airlines

Der erste Neo «Made in USA»

Seit bald drei Jahren stellt Airbus Flugzeuge der A320-Familie in den USA her. Jetzt wurde erstmals ein Neo ausgeliefert - an Hawaiian Airlines.

Airbus

AIrbus A321 Neo von Hawaiian Airlines: Taufname Wiliwili.

Im. September 2015 war es soweit. Airbus eröffnete ein Werk in den Stammlanden des Erzrivalen Boeing. In der Stadt Mobile im amerikanischen Bundesstaat Alabama werden seither Flieger der A320-Familie für Kunden aus den USA gebaut. Die erste Maschine aus der Südstaaten-Fabrik wurde im April 2016 an Jetblue ausgeliefert.

Nun wurde ein weiterer wichtiger Schritt gemacht. Airbus hat am Montag (11. Juni) den ersten in Mobile gefertigten Jet der A320-Neo-Familie ausgeliefert. Der A321 Neo mit PW1100G-Triebwerken von Pratt & Whitney und dem Kennzeichen N212HA wird künftig für Hawaiian Airlines fliegen. Er trägt den Taufnamen Wiliwili – eine hawaiianische Baumart. Bisher waren im US-Werk nur klassische Modelle vom Band gelaufen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.