Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Elektrokonzept Portal

Das Lounge-Flugzeug mit Fenstern im Dach

Ein Flugzeugkonzept namens Portal will zeigen, dass Reisen auf der Kurzstrecke ganz anders aussehen könnten. Dazu gehören große Fensterfronten.

Er ist oft der Höhepunkt einer Flugreise: der Blick aus dem Fenster. Beim abendlichen Anflug auf Paris, bei der Überquerung der Alpen, beim Start von einer traumhaften Insel – wer möchte da nicht gerne am Fenster sitzen und die Vogelperspektive genießen?

Allerdings: Ein Fensterplatz in heutigen Flugzeugen bedeutet, dass zwei Reisende pro Sitzreihe ein kleines, ovales Fenster auf Kopfhöhe neben sich haben. Das geht besser, dachte sich Ken Kirtland, Student am Georgia Institute of Technology in den USA.

Alternative zu Jets und Autos

Kirtland entwarf einen elektrischen Kurzstreckenflieger mit großen Fensterfronten, in dem ein Teil der Reisenden auch mit Blickrichtung nach vorn sitzen. Zusätzlich sind Fenster im Dach des platten Flugzeugrumpfes vorgesehen. Das Konzept heißt Portal und steht in der Kategorie «Universität» im Finale der Crystal Cabin Awards 2022.

Kirtlands Konzept soll eine Alternative zu kerosinbetriebenen Flugzeugen sein, aber auch zu Autos. Eine gleich mitgeplante Airline soll damit unterversorgte Flughäfen in den USA verbinden, die etwa zwischen 300 und 1100 Kilometer entfernt voneinander sind.

Bitte hinten einsteigen

Vier Triebwerke und ein sechs Kubikmeter großer Block von Batterien sollen das Flugzeug antreiben und eine Reisegeschwindigkeit von rund 400 Kilometern pro Stunde ermöglichen. Je nach Einrichtung haben 35 bis 50 Reisende Platz. Sie steigen von hinten ein. Am Heck werden ebenfalls die Batterie aufgeladen, was weniger als eine Stunde dauern soll.

Für die Einrichtung der Kabine gibt es Standardsitze, aber auch exklusivere Varianten, die dem Flieger zusammen mit den großen Fensterfronten nochmal mehr Lounge-Ambiente verleihen. Immer vorhanden sind die nach außen gerichteten Sitze. Dazwischen in der Mitte gibt es verschiedene Optionen, etwa mit je zwei Sitzen, die sich zugewandt sind, oder auch kleine abgetrennte Séparées mit mehr Privatsphäre für die Reisenden.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie das Portal-Konzept.