Letzte Aktualisierung: 8:07 Uhr

Weiter Mängel bei Dana Air

Nigerias Dana Air bleibt am Boden. Bei einer Sicherheitsprüfung wurden noch immer Mängel festgestellt.

Kenneth Iwelumo / Wikimedia / CC

Noch keine Flugerlaubnis: Bei Dana Air gibt es offenbar weiterhin technische Mängel.

Man sei sehr zufrieden mit den Verbesserungen, die Dana Air gemacht habe, verkündete Fola Akinkuotu. Doch der Chef der nigerianischen Luftfahrtsicherheitsbehörde NCAA findet, das sei noch nicht genug. Es gebe es noch immer einige Probleme, die gelöst werden müssten, bevor die Fluggesellschaft ihre Flugerlaubnis zurückerhalte. Offenbar gibt es weiterhin Mängel bei Flugzeugen und technischen Abläufen.

Laut NCAA sei die Überprüfung sorgfältig, professionell und transparent unter Beteiligung internationaler Partner erfolgt. Nun werde man mit Dana Air einen Zeitplan zur Lösung der offenen Probleme ausarbeiten, sodass Flugsicherheitsvorschriften und Flugpläne eingehalten werden, erklärte Akinkuotu weiter.

Marode Infrastruktur

Nigerias Luftfahrt leidet unter einer maroden Infrastruktur und mangelhafter Sicherheit. Im Oktober stürzte ein Flieger von Associated Aviation ab. Die NCAA entzog der Airline daraufhin die Lizenz, einen Tag später traf es auch Dana Air, die bereits 2012 ihre Lizenz vorübergehend verloren hatte. Damals stürzte eine Maschine von Dana Air in ein dicht besiedeltes Wohngebiet nahe der Hauptstadt Lagos. Mehr als 150 Menschen starben.

Dana Air ist die erste nigerianische Airline, die von der NCAA nun überprüft wurde. Die anderen sollen folgen. Künftig sollen alle inländischen Fluglinien einmal im Jahr überprüft werden.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.