Letzte Aktualisierung: um 18:41 Uhr

Ausbau der DHL-Kooperation

Condor macht weitere Boeing 767 zur Paketbotin

Der deutsche Ferienflieger weitet die Zusammenarbeit mit DHL Express aus. Condor fliegt für die Post-Tochter zwei weitere Ziele an und setzt einen zusätzlichen Jet ein.

Condor

Boeing 767 von Condor: Passagiere nach Cancún, Pakete nach Cork.

Pakete statt Passagiere – gemäß diesem Motto startete Condor Ende Februar eine Zusammenarbeit mit DHL Express. Der Ferienflieger setzte zunächst vier Boeing 767 ein, um im Auftrag der Tochter der Deutschen Post Fracht zu transportieren.

Die Kooperation scheint gut zu funktionieren, denn nun wird sie ausgebaut. Bisher flog Condor von Leipzig nach Köln, Mailand und nach Cork, was Shannon ersetzte. Nun sind die ungarische Hauptstadt Budapest und Brescia-Montichiari in Norditalien als neue Ziele hinzugekommen, wie eine Condor-Sprecherin gegenüber aeroTELEGRAPH bestätigt.

Fünf Condor-Flieger für DHL Express

«Insgesamt sind fünf Langstreckenflugzeuge von Condor für DHL Express in der Luft», sagt die Sprecherin. Bislang ist die Partnerschaft bis Ende Mai befristet. Doch wird eventuell mehr daraus? «Eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich», erklärt die Condor-Sprecherin. «Aber dazu ist noch keine Entscheidung gefallen»,

Für Condor, die finanziell unter Druck steht, ist der Ausbau der DHL-Kooperation schon der zweite Erfolg im April. Zuvor hatte sich der Ferienflieger bereits in einem Streit gegen Lufthansa durchgesetzt. Deutschlands größte Fluggesellschaft erklärte, man werde den Zubringervertrag mit Condor nicht wie geplant auslaufen lassen, sondern verlängern. Zuvor hatte sich bereits das Bundeskartellamt auf die Seite von Condor geschlagen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.