Letzte Aktualisierung: um 17:15 Uhr
Partner von  

Ähnliches Konzept wie Boeing

Comac lässt Zukunftsflieger starten

Comac hat einen neuen Flugzeugtyp getestet - wenn auch nur im Maßstab 1:10. Der Flieger weist mehrere interessante Details auf.

Ungewöhnlicher Anblick bei Comac: Der chinesische Flugzeughersteller hat im August ein Flugzeugmodell im Maßstab 1:10 abheben lassen, das über ein Höhenleitwerk vor den Tragflächen verfügt. Die Flügel sitzen relativ weit hinten, sind nach dem Schulterdecker-Prinzip angebracht und über Streben mit dem Rumpf verbunden. Zwei elektrische Antriebe sind an den Tragflächen montiert, zwei weiter gegenläufig am hinteren Höhenleitwerk.

Der Flugzeugbauer schrieb bei Twitter, es handle sich um ein Konzept namens Winder-Rider V-1, das junge Ingenieure per Modell testen würden. Immerhin beehrte Comac-Chef He Dongfeng die Werkstatt der Nachwuchstechniker vor dem Test am 10. August.

Viertes Comac-Flugzeug?

Das US-Flugzeugmagazin The Air Current spekuliert, ob das Konzept ein Ausblick seien könnte auf ein viertes Flugzeugmodell von Comac nach ARJ21, C919 und C929. In Anlehnung an Boeings mögliche 797 heißt es, der Flieger könnte womöglich Comacs New-Middle-Market-Flugzeug werden und die Lücke zwischen der kleineren C919 und dem Großraumjet C929 schließen. C919 absolviert gerade Testflüge, C929 ist noch in Planung.

Weniger zukunftsträchtig bewertet offenbar Graham Warwick den Entwurf von Comac. Der Redakteur des Fachmagazins Aviation Week schrieb bei Twitter, es handele sich dabei um nichts Neues und verwies auf die Hurel-Dubois HD.31 aus den 1950er-Jahren sowie das Konzept Sugar Volt von Boeing und Nasa aus dem Jahr 2010 – beide verfügen ebenfalls über Tragflächen, die über Streben mit dem Rumpf verbunden sind.

Geringerer Verbrauch

‏Die Idee hinter dem Konzept ist es, mit längeren und schlankeren Tragflächen Gewicht zu sparen und die Aerodynamik zu verbessern. So soll das Flugzeug weniger Treibstoff verbrauchen. Boeing hatte auf der Luftfahrtmesse Le Bourget 2017 ebenfalls einen Entwurf mit einem entsprechenden Flügelaufbau präsentiert und auf Spritersparnis verwiesen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.