Letzte Aktualisierung: 15:19 Uhr

Peking bekommt Mega-Flughafen

Der Flughafen der chinesischen Hauptstadt ist längst zu klein. Darum investiert die Regierung 14 Milliarden in einen neuen Airport für Peking.

NACO

Entwurf des Flughafens: Soll der weltgrößte werden.

Der Name ist eher mittelmäßig kreativ: Beijing New International Airport soll der Flughafen heißen, der 42 Kilometer von der chinesischen Hauptstadt entfernt schon im Jahr 2018 den Betrieb aufnehmen soll. Doch alles andere ist recht eindrucksvoll. Denn der neue Airport für Peking ist zum einen ziemlich teuer. 14 Milliarden Dollar lässt die Regierung sich das Projekt kosten.

Und: Er hat das Potenzial, zum weltgrößten Flughafen zu werden. Zunächst soll seine Kapazität 72 Millionen Passagiere betragen, vier Start- und Landebahnen soll es geben. Doch nach und nach kann der neue Flughafen auf eine Kapazität von 130 Millionen Passagieren jährlich ausgebaut werden. Das sind 23 Millionen mehr als New York JFK und London Heathrow zusammen. Bis zu acht Start- und Landebahnen hätten auf dem Gelände Platz.

Kapazität überschritten

Der bisherige Hauptstadtflughafen Beijing Capital International Airport hat seine Grenzen längst überschritten. Er ist für 76 Millionen Passagiere jährlich gebaut, im vergangenen Jahr durchliefen 83,7 Millionen ihn. Schon im nächsten Jahr erwartet man in Peking 113 Millionen Passagiere, bis 2020 sollen es 142 Millionen sein. Das spiegelt die Entwicklung in ganz China wieder. Das Passagieraufkommen des Landes soll sich bis 2032 vervierfachen, berichtet das Wall Street Journal. Im vergangenen Jahr betrug es 792 Millionen Reisende.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.