Letzte Aktualisierung: um 14:30 Uhr

Aeroparque

Buenos Aires’ Stadtflughafen baut aus für größere Flieger

Argentinien nutzt die Corona-Krise, um den Stadtflughafen von Buenos Aires zu modernisieren. Künftig sollen am Aeroparque auch Boeing 787 und Airbus A330 landen.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Wer von Europa aus nach Buenos Aires fliegt und dort in einen Flieger zu einem argentinischen Inlandsziel umsteigt, sollte eines nicht vergessen: Meist ist ein Flughafenwechsel nötig. Die Langstreckenjets landen am Flughafen Ezeiza, die Inlandflüge starten vom 45 Kilometer entfernten Stadtflughafen Jorge Newbery, meist nur Aeroparque genannt. Im Zuge der Corona-Krise wurden beiden Flughäfen jedoch für den Passagierverkehr geschlossen.

Für Oktober ist nun die Wiedereröffnung von Ezeiza geplant. Dorthin wird dann vorerst auch der Verkehr von Aeroparque verlegt, da am Stadtflughafen seit August Piste und Terminal modernisiert werden. Die Start- und Landebahn wird verlängert und verbreitert, sodass künftig größere Flieger wie Boeing 787 oder Airbus A330 abheben können. Denn auch Aeroparque ist ein internationaler Airport, mit Verbindungen nach Brasilien, Paraguay, Chile, Bolivien und Peru – und künftig womöglich auch noch mehr.