Letzte Aktualisierung: um 10:35 Uhr
Partner von  

Slowakei

Bratislava bleiben nur gerade elf wöchentliche Flüge

Wizz Air und Ryanair haben ihr Angebot in Bratislava wegen der Pandemie ausgedünnt. Das Angebot am Flughafen der slowakischen Hauptstadt wird dünn.

Mit
Martin Dichler

Flughafen Bratislava: Nur elf Flüge pro Woche.

Die Slowakei ist von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie weiterhin massiv betroffen. Vom 13.März bis 16. Juni hatte die Regierung einen kompletten Lockdown ausgerufen. Der hatte zur Folge hatte, dass alle Flughäfen des Landes geschlossen wurden. Der Blick auf den kommenden Winterflugplan ab Bratislava bietet nur wenig Hoffnung auf Besserung.

So hat in etwa Wizz Air die bereits für den Oktober angekündigte Aufnahme ihrer Verbindungen nach Kiew-Zhulyany, Lwiw, Odessa, Skopje, Sofia und St. Petersburg auf Dezember verschoben. Ob es dazu tatsächlich kommen wird, ist derzeit mehr als fraglich. Denn steigende Covid-19 Neuinfektionen und strengere Beschränkungen, lassen die Nachfrage wohl auch in den nächsten Wochen sinken. Einzig die zwei Mal wöchentlich angebotene Verbindung nach London/Luton wird derzeit noch von der ungarischen Billigfluglinie ab Bratislava bedient.

Ryanair mit 18 Destinationen weniger

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch beim Mitbewerber Ryanair. Er bedient ab Bratislava aktuell nur die Verbindungen nach London-Stansted, Manchester und Dublin. Nachdem die Republik Irland ab dem 21. Oktober einen sechswöchigen Lockdown ausgerufen hat, ist der weitere Bestand der Dublin-Route aber ebenfalls mehr als fraglich. Ryanair hat bereits zuvor angekündigt, das Angebot im Winter insgesamt um sechzig Prozent auszudünnen. Dies bedeutet für den Flughafen Bratislava, dass Ryanair im Vergleich zum letztjährigen Winterflugplan ganze 18 Destinationen weniger anfliegt.

Die geringe Nachfrage am slowakischen Markt hat auch andere Fluglinien bereits dazu veranlasst, den Neustart ihrer Verbindungen nach Bratislava weiter nach hinten zu schieben. So hat die russische Billigfluglinie Pobeda (Moskau-Vnukovo), die ukrainische Sky Up (Kiew-Boryspil) sowie Air Cairo (Hurghada), die Wiederaufnahme ihrer Flüge auf Dezember verschoben.

Flydubai vertagt

Flydubai ist einen Schritt weiter gegangen und hat die Aufnahme ihrer regelmäßigen Bratislava – Dubai Verbindung bereits auf den Beginn des Sommerflugplanes verlegt. Bratislava-Geschäftsführer Jozef Pojedinec erklärt: «Leider verändert die epidemiologische Situation in der Welt die Pläne der Luftfahrtunternehmen in diesem Jahr erheblich».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.