Letzte Aktualisierung: 17:24 Uhr
Partner von

Bis zu 50 737 Max

Boeing sticht Airbus bei Flyadeal aus

Die saudische Billigairline schaute sich für ihre Expansion den A320 Neo und die 737 Max an. Nun ist das Rennen entschieden - für Boeing.

Boeing

Boeing 737 Max in den Farben von Flyadeal: Wechsel weg von Airbus.

Momentan setzt Flyadeal ganz auf Airbus A320. Neun Exemplare hat die saudische Billigairline aktuell in ihrer Flotte. Das letzte wurde erst vor zehn Tagen geliefert. Doch in die Zukunft geht die Tochter der Nationalairline Saudia mit einem Konkurrenzprodukt. Wie am Freitag (21. Dezember) bekanntgegeben wurde, unterschrieb sie eine Absichtserklärung zum Kauf von Boeing-Jets.

Flyadeal will 30 Boeing 737 Max 8 fest bestellen und sich eine Option auf 20 weitere Exemplare des Typs sichern, wie es in der Pressemitteilung heißt. Die Fluglinie habe zu Boeing gewechselt, da die 737 Max 8 mehr Passagiere aufnehmen könne und tiefere Stückkosten aufweise, wird dort begründet. Im Vorfeld hatte sie sich auch den A320 Neo zur Expansion angeschaut.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.