Letzte Aktualisierung: um 20:57 Uhr
Partner von  

Eigenwilliges Design

Boeing erfindet Schlaf-Sitz

Bequem im Flugzeug schlafen? Wenn man nicht in der Business Class reist, ist das so gut wie unmöglich. Boeing hat da eine Idee.

Bild aus der Patentanmeldung: So stellt sich Boeing den Schlaf-Sitz vor.

Möglichst viele Passagiere ins Flugzeug bekommen, die dann aber trotzdem zufrieden sind – das ist für Flugzeughersteller und Airlines eine ziemliche Herausforderung. Daher tüfteln die Innovationsabteilungen der Unternehmen fleißig an Möglichkeiten, das trotzdem zu schaffen. Das neuste Sitz-Patent stammt von Boeing: Der Flugzeugbauer hat einen Sitz erfunden, der es ermöglichen soll, aufrecht zu schlafen – und das soll auch bequem sein.

Laut der Patentanmeldung kann der Passagier unter dem Sitz eine Stütze hervor holen, die er vor sich ziehen kann. Zu der gehört auch eine Kopfstütze, die etwa so aussieht wie der obere Teil einer Massageliege. Man kann das Gesicht auf die Stütze legen, Nase und Mund bleiben aber frei, damit man weiter atmen kann. Die Oberkörperstütze soll den Körper entlasten.

Bequemer als Nackenkissen

Der Sitz ist der neuste in einer Reihe eigenwilliger Produktinnovationen. So gab es von Airbus bereits ein Patent für Stehsitze, die aussehen wie Fahrradsattel oder Klappsitze, die man bei Bedarf einfach hochklappen kann. Die Hersteller beeilen sich jedoch immer, zu betonen, dass die Anmeldung eines Patents nicht bedeute, dass man diese Technik auch wirklich umsetzt. Potenzial soll der Schlafsitz laut Anmeldung aber haben – und bequemer sein als das Nickerchen mit einem Nackenkissen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.