Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Norwegians neuer Dreamliner-Ärger

Die norwegische Fluglinie hat schon wieder technische Probleme mit einem ihrer Boeing 787. Darum musste sie 70 Passagiere in New York zurücklassen.

Norwegian

Dreamliner von Norwegian: Verursacht der Airline Stress.

«Wir haben noch nicht genau gerechnet. Aber wir erwarten, dass Boeing seinen Teil der Verantwortung übernehmen wird.» Das sagte ein Sprecher von Norwegian Air Shuttle der Nachrichtenagentur Reuters. Die Fluggesellschaft ist verärgert angesichts eines weiteren und neuen Problems mit ihrem Langstreckenjet Dreamliner. Norwegian musste am Sonntag (15. September) 70 Passagiere am New Yorker Flughafen Newark zurück lassen.

«Wir hatten technische Probleme mit einer hydraulischen Pumpe», so der Sprecher. «Daraus resultierte, dass man das Gewicht des Fliegers reduzieren musste.» 70 der 250 Reisenden hatten das Nachsehen und durften nicht einsteigen. Norwegian entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten. Die Airline entschädigte sie mit Essens-Gutscheinen und 600 Euro in bar.

Immer wieder Schwierigkeiten

Es ist das dritte Mal, dass Norwegian ein Problem mit seiner Boeing 787 hat. Erst vor kurzem groundete die Airline ihre beiden Dreamliner, um die Bremsen zu untersuchen. Beim zweiten Mal gab es ein anderes Problem mit der Elektrik. Der Flieger, der am Sonntag Probleme machte ist derselbe, der Anfang des Monats die Bremsprobleme hatte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.