Letzte Aktualisierung: 9:30 Uhr
Partner von

Frachtflieger

Boeing 767 von Amazon Air in Texas abgestürzt

Ein Frachtflugzeug ist beim Anflug auf Houston in eine Bucht gestürzt. Die Boeing 767 mit drei Besatzungsmitgliedern an Bord wurde von Atlas Air für Amazon Air betrieben. Es gab keine Überlebenden.

Eine Boeing 767-300 von Amazon Air ist im amerikanischen Bundesstaat Texas verunglückt. Wie die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA am Samstag (23. Februar) mitteilte, stürzte das von Atlas Air im Auftrag des Handels- und Logistikriesen betriebene Flugzeug kurz vor 12:45 Uhr Ortszeit in die Trinity Bay nahe der Kleinstadt Anahuac. Sie liegt in der Einflugschneise des George Bush Intercontinental Airport.

Der Funk- und Radarkontakt zwischen den Lotsen und den Piloten von Flug 5Y3591 sei rund 48 Kilometer südöstlich des Flughafens von Houston abgebrochen, so die FAA. Die Boeing 767 war auf dem Weg von Miami in die texanische Metropole. Unbestätigten Angaben zufolge verlor sie über der Bucht plötzlich schnell an Höhe und sank innerhalb einer Minute von 5800 auf 1300 Fuß oder von 1767 auf 396 Meter.

Fast 27 Jahre alt

Alle drei Besatzungsmitglieder starben beim Unglück, wie der Sheriff von Chamber County einer lokalen TV-Station erklärte. Es gebe keine Anzeichen für Überlebende. Bilder von der Unfallstelle zeigen zahlreiche Trümmerteile, die im Wasser treiben. «Es ist ein Bild totaler Zerstörung», so der Sheriff. Das größte Teil. das man gefunden habe, sei 15 Meter lang.

Boeing teilte mit, man sei tief betroffen von dem Unglück und stehe bereit, die Transportbehörde NTSB bei der Untersuchung zu unterstützen. Bei der verunglückten Maschine handelt es sich um die fast 27 Jahre alte Boeing 767 mit dem Kennzeichen N1217A. Sie wurde von Atlas Air für Amazon Air betrieben, die junge Frachtgesellschaft des Handelskonzerns, die kürzlich auf 30 Flugzeuge ausgebaut worden ist.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.