Letzte Aktualisierung: um 6:55 Uhr
Partner von  

Bodenkollision in Amsterdam

KLM-Airbus-A330 gibt KLM-Boeing-747 eins auf die Nase

Die Boeing 747 von KLM sind bereits ausgemustert worden. Dennoch war nun ein Jumbo-Jet in Amsterdam in einen Zwischenfall verwickelt.

Eigentlich ist gerade wenig los an den Flughäfen der Welt. Wegen der Pandemie ist der Flugverkehr auf ein Minimum eingebrochen. Und deshalb werden viele Flieger für immer ausgemustert – so auch die Boeing 747 bei KLM.  Dennoch wurde ein Jumbo-Jet der niederländischen Nationalairline am Sonntag (15. November) in einen Zwischenfall am Flughafen Amsterdam-Schiphol verwickelt.

Die Boeing 747 mit dem Kennzeichen PH-BFV und der Airbus A330 mit dem Kennzeichen PH-AOM wurden im Wartungsbereich geschleppt. Sie waren beide seit Längerem nicht in Betrieb und der Jumbo-Jet stand vor seinem letzten Flug zum Schrottplatz. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß. Die Flügelspitze des Airbus A330 touchierte die Nase des Jumbos und hinterließ dabei eine deutliche Delle. Wie es dazu kommen konnte, wird nun untersucht.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Schäden der Kollision zwischen Airbus A330 und Boeing 747 von KLM.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.