Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Junger Mann stirbt in Fahrwerk

Ein Teenager schlich sich in Norwegen ins Fahrwerk eines Jets von KLM Cityhopper. Der blinde Passagier überlebte den Flug nach Amsterdam Schiphol nicht.

KLM

Embraer E190: Der Teenager wollte im Fahrwerk flüchten.

Flug WA1212 startete am Donnerstagmorgen (5. Juni) um 6:11 Uhr am Flughafen Oslo Sandefjord. Um 7.38 Uhr landete die Embraer E190 von KLM Cityhopper ebenso pünktlich in Amsterdam Schiphol. Eine gute halbe Stunde später schlugen die Techniker am niederländischen Flughafen Alarm, die das Flugzeug nach der Landung überprüften. Sie hatten im Fahrwerk die Leiche eines jungen Mannes gefunden.

Aufnahmen einer Sicherheitskamera des Flughafens von Oslo zeigen, dass um drei Uhr nachts ein Unbefugter auf dem Gelände umherlief. Die Videos werden nun weiter ausgewertet. Es könnte also gut sein, dass der Mann in der Nacht auf Donnerstag ins Fahrwerk der geparkten Maschine von KLM Cityhopper gestiegen ist. Sie war kurz vor 23 Uhr in der norwegischen Hauptstadt gelandet. Unklar ist indes, wie der Eindringling überhaupt auf das Gelände gelangen konnte.

Ist es ein 17-jähriger Norweger?

Offiziell ist noch nichts über die Identität des Toten bekannt. Doch norwegische Medien berichten, es könnte sich um einen 17-jährigen autistischen Jungen aus dem Ort Larvik handeln, der seit Mittwochabend vermisst wird. Gemäß einer Sprecherin der norwegischen Kriminalpolizei hätten die niederländischen Kollegen bei der Leiche den Personalausweis eines 17-Jährigen aus Larvik gefunden. Dies berichtet der Radiosender NRK.

Der Fall erinnert an den des 15-jährigen Amerikaners, der im April im Fahrwerk einer Boeing 767 von Hawaiian Airlines von Kalifornien nach Honolulu reiste. Er war zuvor von Zuhause ausgerissen. Wie durch ein Wunder überlebte der junge Mann.

Lesen Sie auch: Kann man im Fahrwerk eines Flugzeuges überleben?



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.