Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Ausweitung des Geschäfts

Bikini-Airline Vietjet will mit Airbus A330 auf die Langstrecke

Schon eine Weile munkelt man, dass die Billigairline auch außerhalb Asiens fliegen will. Jetzt ist klar, wann die ersten Langstreckenjets zur Flotte von Vietjet stoßen.

Vietjet

Flugbegleiterinnen von Vietjet: Bald auch auf Interkontinentalflügen unterwegs?

Bekannt wurde Vietjet Air als Bikini-Airline. Immer wieder waren auf bestimmten Flügen Flugbegleiterinnen knapp bekleidet im Einsatz – was nicht immer für Begeisterung sorgte. Doch inzwischen ist die Airline viel mehr als das.

Vietjet wuchs rasant, mit einer Flotte von rund 90 Flugzeugen fliegt die vietnamesische Billigairline Ziele in ganz Asien an. Gründerin Nguyen Thi Phuong Thao erklärte schon früh, was ihr Ziel sei: «Wir wollen Vietjet zu Emirates von Asien machen», sagte sie vor ein paar Jahren. Jetzt geht die Fluglinie einen weiteren Schritt in die Richtung.

Neu Interkontinentalflüge möglich

Schon bald stoßen erstmals Langstreckenjets zur Flotte von Vietjet hinzu. Die Airline gab am Montag (8. November) bekannt, bis zu drei Airbus A330 zu leasen. Schon diesen Monat sollen die Flieger ausgeliefert werden.

Damit eröffnet die Airline ein neues Geschäftsfeld. Bislang sind die weitesten Ziele von Vietjet Indien in Richtung Westen und Japan in Richtung Osten. Doch mit Airbus A330 werden auch Interkontinentalflüge möglich. Bislang hat Nguyen Thi Phuong Thao ein gutes Geschick im Luftfahrtgeschäft bewiesen. Sie schaffte es mit Vietjet, zur ersten und bisher einzigen Milliardärin des Landes zu werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.