Letzte Aktualisierung: um 22:36 Uhr

Iata-Beschluss

Basels Flughafencode EAP wird degradiert

Der globale Dachverband der Fluggesellschaften wertet den Code EAP ab. Dafür dürfen Airlines neu ihre Preise für Tickets nach Basel und Mulhouse unterschiedlich gestalten - obwohl es derselbe Flughafen ist.

Buchen Sie hier Ihre Lounge

Der Flughafen im Dreiländereck zwischen der Schweiz, Frankreich und Deutschland hat etwas, was nur wenige Airports vorweisen können. Er besitzt gleich drei Iata-Codes. BSL als Abkürzung für Basel, MLH als Abkürzung für Mulhouse und EAP als Abkürzung für Euro Airport als übergeordnete Klammer für das Ballungsgebiet.

Die drei Codes sind das Resultat des besonderen Status des Flughafens Basel/Mulhouse. Er liegt auf dem Gebiet der französischen Kommunen Blotzheim, Hésingue und St. Louis. Er gehört aber Frankreich und der Schweiz gemeinsam und wird von den beiden Ländern auch gemeinsam geführt. Zudem ist der Flughafen Basel/Mulhouse zweigeteilt in einen schweizerischen und einen französischen Bereich, die beide eigene Zufahrtswege besitzen.

Drei Iata-Codes

Dies wurde im Staatsvertrag zwischen der Schweiz und Frankreich von 1949 so geregelt. Und so gab es auch die beiden Iata-Codes BSL und MLH. Die Teilung verlor allerdings mit dem Beitritt der Schweiz zum Schengen-Raum an praktischer Bedeutung. Reisende können inzwischen aus- und einreisen, wo sie wollen. Und so hat die Iata nun auch beschlossen, bei den drei Codes BSL, MLH und EAP aufzuräumen.

Zum 1. Oktober wurde der Code EAP degradiert. Er kann zwar noch in Flugsuchen verwendet werden. Er ist aber kein City Code mehr. Das Heißt, Airlines dürfen ihn nicht mehr für Buchungen verwenden. Dafür werden BSL und MLH zu eigenen City Codes befördert.

Unterschiedliche Preise

Das hat Folgen. Neu können Fluglinien Preise für die beiden Bereiche des Basler Flughafens und damit die beiden Codes BSL und MLH unterschiedlich gestalten. «Die Fluggesellschaften haben nun die Möglichkeit, die Preise zwischen BSL und MLH zu unterscheiden», erklärt eine Iata-Sprecherin. Ob sie das tun wollten, sei aber eine Entscheidung der Fluglinien selbst.

Eine ähnliche Änderung der Iata trifft den Flughafen Newark. Er ist neuerdings nicht mehr im City-Code NYC für New York enthalten. Für Reisende hat das zum Beispiel dann Auswirkungen, wenn sie ihre Flüge ändern wollen. Derzeit lassen viele Fluggesellschaften Flugänderungen innerhalb desselben Flughafencodes ohne Gebühren zu.