Letzte Aktualisierung: um 7:13 Uhr

Flugzeug von Malta Air umgeleitet

Auto rast durch Sicherheitszaun des Flughafens Weeze

Das Fahrzeug wurde erst nahe der Piste gestoppt: Ein Auto hat einen Sicherheitszaun des Airports Weeze durchbrochen. Eine Boeing 737 musste den Landeabflug abbrechen.

Airport Weeze/Markus van Offern

Ryanair-Jet am Flughafen Weeze (Symbolbild): Ein Jet von Tochter Malta Air wurde umgeleitet.

Gefährlicher Zwischenfall am Flughafen Weeze: Am Samstag (9. Oktober) gegen 20:15 Uhr durchfuhr ein 59-jähriger Mann mit seinem Pkw den Sicherheitszaun des Airports. «Auf einer Nebenspur der Start- und Landebahn konnte das Fahrzeug durch das Sicherheitspersonal gestoppt werden», teilt die Polizei mit. Der Flugbetrieb wurde eingestellt und ein im Landeanflug befindliches Flugzeug musste umgeleitet werden.

Dabei handelte es sich um die aus Rom kommende Boeing 737-800 mit dem Kennzeichen 9H-QDY. Sie fliegt in Ryanair-Lackierung für Ryanair-Tochter Malta Air. Der Jet drehte zwei Runden über der Region und flog dann zum Flughafen Münster, wie er landete. Von dort aus konnte das Flugzeug später zurück nach Weeze fliegen, wo es um kurz nach 22 Uhr landete.

Alkohol und Vorerkrankung

Die Polizei stellte derweil fest, dass der Autofahrer Alkohol im Blut hatte. Allerdings hätten sich auch «Hinweise auf eine medizinische Vorerkrankung», ergeben, schreibt die Polizei. Der Fahrer kam in ein Krankenhaus und muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>