Letzte Aktualisierung: um 7:32 Uhr

Russland

Antonov An-26 verliert im Flug Gepäck

Auf einem Flug einer Antonov An-26 von Iraero in Sibirien öffnete sich plötzlich die Frachtluke, die mit der Kabine verbunden ist. Den Fluggästen ist nichts passiert, doch mehrere Gepäckstücke gingen verloren.

Es passierte am Montag (9. Januar) auf einem Flug von Magan in der russischen Republik Sakha nach Magadan. Die Antonov An-26 von Iraero war nach dem Start bereits auf eine Höhe von mehreren Tausend Metern gestiegen, als plötzlich die Verriegelung auf der linken Seite der Frachtluke im Heck abbrach. Dadurch öffnete sich diese ein großes Stück weit.

Ein Video eines Passagiers zeigt den starken Luftzug in der Kabine und wie man von der Kabine aus nach draußen blicken kann. An Bord der An-26 befanden sich 25 Reisende und sechs Besatzungsmitglieder. Der Kapitän beschloss, nach Magan zurückzukehren. Die Landung verlief problemlos, niemand verletzte sich. Die ostsibirische Ermittlungsabteilung des Verkehrsuntersuchungsausschusses teilte jedoch mit, dass mehrere Gepäckstücke aus dem Flugzeug gefallen seien.

43-jähriges Flugzeug

Die Antonov An-26 von Iraero trägt das Kennzeichen RA-26174. Sie ist 43-jährig und wurde 1979 mit der Seriennummer 8304 gebaut und flog zuvor für Khabarovsk Avia.