Letzte Aktualisierung: 16:48 Uhr

Elfenbeinküste

Antonov An-26 stürzt ins Meer

Eine Maschine der moldawischen Frachtairline Valan Air ist nach der Landung in Abidjan abgestürzt.

Twitter

Das Wrack: Die Antonov An-26 gewann zu wenig Höhe.

Die Antonov An-26 landete am Samstag (14. Oktober) um zirka 9 Uhr Lokalzeit am Aéroport international Félix Houphouët-Boigny in Abidjan*. Sie war aus Ouagadougou gekommen. Dabei ging offenbar etwas schief. Die Frachtmaschine mit dem Kennzeichen ER-AVB überschoss die Piste und stürzte ins Meer.

Das Wrack liegt am Strand von Port Bouët, einem Stadtteil der größten Stadt der Elfenbeinküste. An Bord der Maschine der moldawischen Frachtairline Valan Air befanden sich zehn Personen. Zudem transportierte sie Material der französischen Armee.

Auf Armee-Transporte spezialisiert

Gemäß offiziellen Angaben gab es vier Tote und sechs Verletzte. Offenbar herrschte zum Zeitpunkt der Landung schlechtes Wetter. Es regnete und ein Gewitter zog über den Flughafen.

Valan Air wurde 1990 gegründet. Die Fluggesellschaft mit rund 120 Mitarbeitern hat sich auf Armee-Transporte spezialisiert. Sie betreibt eine Flotte von drei Antonov An-26 und acht Hubschraubern des Typs Mil Mi-8.

* In der ersten Version des Textes stand aufgrund lokalen Angaben, die weltweit übernommen wurden, das Unglück sei beim Start passiert. Das war nicht korrekt, wie die Behörden nachträglich bekanntgaben. 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.