Letzte Aktualisierung: um 15:30 Uhr

Turkish-Airlines-Ableger

Anadolujet will Boeing 737 Max oder Airbus A321 Neo

Bisher fliegt die Billigflugmarke von Turkish Airlines nur mit Boeing 737-800. Bald möchte Anadolujet aber auch modernere Flugzeug betreiben - von Boeing oder Airbus.

aeroTELEGRAPH

Blick auf einen Flieger von Anadolujet: Bald auch mit Airbus-Jets unterwegs?

Im Februar 2008 gründete Turkish Airlines die virtuelle Fluggesellschaft Anadolujet. Die Tochter-Airline startete noch im April den Betrieb und übernahm zuerst Inlandsflüge der Mutter. Seitdem ist Anadolujet als Marke ohne eigenes Luftverkehrsbetreiberzeugnis (im Englischen Air Operator Certificate AOC) unterwegs, mittlerweile auch international.

2021 sollte sich das eigentlich ändern. Anfang des Jahres kündigte Turkish Airlines an, Anadolujet aufzuwerten und aus ihr eine vollwertige Tochter-Fluggesellschaft zu machen, die mit eigenem AOC Billigflüge durchführt. Geschehen ist dies bisher allerdings nicht.

Turkish betreibt 737 Max und A321 Neo

Die Flotte von Anadolujet besteht aktuell aus 37 aktiven und drei inaktiven Flugzeugen, die Turkish Airlines oder Leasinggebern gehören, sowie 13 weiteren Jets, die sie im Wetlease nutzt. Bei allen handelt es sich um Boeing 737-800. Im Durchschnitt sind sie 16 Jahre alt.

Nun schaut sich die Turkish-Airlines-Tochter nach neueren Fliegern um, mit denen sie in die Zukunft gehen kann. Anadolujet-Chef Samil Karakas sagte im Gespräch mit dem Magazin Aviation Week, sowohl Boeing 737 Max als auch A321 Neo kämen infrage, da Mutter Turkish Airlines beide Modelle bereits betreibe und die Wartung durchführe.

Erste Flieger schon im laufenden Jahr

«Diese Flugzeuge zeigen gute Leistung», so Karakas. «Der A321 Neo kann zum Beispiel 239 Passagiere befördern, was hervorragende Kosten pro Sitzplatz garantiert.» Noch im laufenden Jahr könnte die virtuelle Airline demnach erste Flieger übernehmen.

Zur Flotte von Turkish Airlines gehören bereits 31 Airbus A321 Neo, 20 Boeing 737 Max 8 und fünf 737 Max 9. Von Boeing erwartet der türkische Luftfahrtkonzern keine weiteren Kurz- und Mittelstreckenjets, bei Airbus dagegen hat er offene Bestellungen für 57 weitere Airbus A321 Neo. Anadolujets Wetlease-Parterin Sun Express betreibt Boeing 737 Max 8.