Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr

Kundenservice bei Twitter

Airline antwortet nach über vier Jahren auf Anfrage

Jet 2 antwortete mit großer Verspätung auf eine Nachricht einer Kundin. Die britische Ferienairline löste damit einen lustigen Dominoeffekt aus.

Jet2

Boeing 737 von Jet 2: Am Ende saßen die Freundinnen zusammen.

Wer in den vergangenen Monaten Probleme mit Flug oder Buchung hatte, wird es bemerkt haben: Die Service-Hotlines, aber auch Chats und Email-Dienste von Airlines sind massiv überlaste. Es kann Stunden, teils Tage dauern, bis man Hilfe erhält.

Doch eine Fluggesellschaft hatte offenbar Zeit, ausstehende alte Anfragen zu beantworten. Eine Kundin von Jet 2 war ziemlich erstaunt, als die vergangene Woche eine Antwort auf eine Anfrage erhielt. Sie hatte sie vor viereinhalb Jahren gestellt.

Viraler Hit

2017 war die Passagierin mit ihren Freundinnen nach Griechenland in den Urlaub geflogen. Offenbar hatte Jet 2 sie nicht zusammengesetzt, was sie durch eine Direktnachricht beim Kurznachrichtendienst Twitter zu ändern versuchte. Damals ohne Erfolg. Entsprechend überrascht reagierte sie auf die Nachricht der Ferienairline jetzt.

Wie es sich für klassische virale Hits gehört, wurde der Tweet über die Nachricht zum Selbstläufer. Kundinnen und Kunden verschiedenster Unternehmen versuchten darüber, endlich Aufmerksamkeit zu erhalten – von Beschwerden über kalte Pizza bis hin zu Problemen mit der Stromversorgung.

Falschen Kanal genutzt

Jet 2 selbst äußerte sich – ebenfalls via Twitter – zum Thema und erklärte, es handle sich um einen Irrtum. Man habe auf einen Tweet der Kundin antworten wollen und sei aus Versehen zu der alten Direktnachricht gelangt. Tatsächlich hatte die erst kurz zuvor via Tweet ein weiteres Mal danach gefragt, ob man sie und ihre Freundinnen zusammen setzen konnte – dieses Mal mit Erfolg, wie sie kurz darauf mitteilte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.