Letzte Aktualisierung: um 17:21 Uhr

Ersatz für Boeing 767 und 777

Airbus und Boeing hoffen auf Langstrecken-Order von United

Bis 2027 bekommt United Airlines nur acht neue Langstreckenflugzeuge. Jetzt prüft die Fluggesellschaft eine neue Bestellung.

Airbus

A350 in den Farben von United: 45 Flieger des Typs hat die Airline schon bestellt.

United Airlines erwägt, neue Langstreckenjets zu bestellen. Wie das Portal Airline Weekly berichtet, erklärte das Management den Piloten in einer Versammlung Anfang August, dass man «jetzt die Anforderungen und Möglichkeiten für Großraumflugzeuge prüfen» werde. Noch in diesem Jahr werde man Empfehlungen über eine mögliche Order abgeben.

Dabei geht es offenbar um den Ersatz der älteren Boeing 767 und 777 der Fluggesellschaft. 25,9 Jahre alt sind die 38 Boeing 767-300 ER im Schnitt. Die 19 Boeing 777-200 bringen es auf 24,5 Jahre, die 16 Boeing 767-400 ER und 55 Boeing 777-200 ER der Fluggesellschaft sind im Durchschnitt ebenfalls über 20 Jahre alt.

Verfügbarkeit der Flieger wichtig

Sowohl der Airbus A350 als auch die Boeing 787 sind demnach Kandidaten für die Bestellung. Möglich ist natürlich auch ein Mix. Bereits jetzt hat United 45 A350-900 fest bestellt, die ab 2027 ausgeliefert werden sollen. Acht Boeing 787-10 sollen dieses und kommendes Jahr eintreffen und die insgesamt 63 Dreamliner aller Versionen ergänzen, die United schon hat. Auf der Kurz- und Mittelstrecke setzt United auch auf beide Hersteller.

Die Boeing 777X ist offenbar nicht in der Auswahl. Über die Größe der Bestellung sagte das Management laut dem Bericht nichts. Ein wichtiger Punkt dürfte die Verfügbarkeit sein.

American und Delta schneller

Denn acht neue Flugzeuge bis 2027 sind deutlich weniger, als die Konkurrenz erwartet. American hatte Ende Juni offene Orders für 43 Boeing 787, Delta für insgesamt 41 Airbus A330 Neo und A350. Viele der Flugzeuge sollen in den nächsten Jahren eintreffen.