Letzte Aktualisierung: um 21:30 Uhr
Partner von  

Enders und Brégier gehen

Airbus tauscht Topmanagement aus

Tom Enders geht, Fabrice Brégier geht. Airbus wechselt gleich die beiden obersten Manager aus - allerdings schrittweise.

Airbus

Tom Enders: Nur noch Chef bis April 2019.

Vor wenigen Tagen hatte Airbus die Gerüchte noch dementiert. Berichte über einen Abgang von Tom Enders seien reine Spekulation. Nun aber meldet der europäische Flugzeugbauer, dass der Konzernchef doch geht. Er verlässt Airbus aber nicht sofort, sondern regulär nach Auslaufen seines Vertrages im April 2019. «Das Privileg, dieser großartigen Firma gedient zu haben, kommt mit der Verantwortung, einen geschmeidigen Übergang zu unterstützen, wenn die Zeit reif ist», sagt der Deutsche in der entsprechenden Presemtteilung.

«Wir brauchen frische Köpfe für die 2020er-Jahre», so Enders weiter. Einen solchen gibt es auch bei der Nummer zwei im Konzern. Fabrice Brégier tritt im Februar 2018 zurück. Sein Nachfolger als Chef der Verkehrsflugzeugsparte wird Guillaume Faury, derzeit Leiter der Helikopter-Sparte. Zugleich geht Ende des Jahres – das war bereits seit längerem bekannt – John Leahy als Verkaufschef in Rente.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.