Letzte Aktualisierung: um 18:46 Uhr
Partner von  

Neue Triebwerke

Airbus spricht mit GE über A350 Neo

Der Airbus A350 ist bereits der modernste Langstreckenjet im Portfolio des europäischen Flugzeugbauers. Doch im Toulouse stellt man offenbar bereits Gedanken über eine verbesserte Version an.

Airbus

Airbus A350: Kommt eine neue Version?

Vor rund einem Jahr kamen erstmals Gerüchte auf, dass Airbus einen A350 Neo entwickeln möchte. Die verbesserte Version des neuesten Langstreckenjets würde neue Triebwerke besitzen und wohl auch andere Modernisierungen aufweisen. Mitarbeiter für das Projekt hat der Hersteller bereits gesucht.

Nun scheint das Ganze noch etwas konkreter zu werden. Wie das Magazin Aviation Week berichtet, fanden im Oktober Gespräche zwischen Airbus und dem Triebwerkshersteller GE Aviation statt. Offenbar ging es dabei um eine «signifikant modernisierte» Version der Motoren vom Typ GEnx.

Bisher mit Rolls-Royce-Motoren

Die GEnx treiben künftig die Boeing 777X an. Der Jet ist eine Weiterentwicklung der Boeing 777 und soll Anfang 2020 erstmals fliegen. Die aktuellen Airbus A350 sind mit Triebwerken von Rolls-Royce ausgestattet. Gespräche mit GE waren vor dem Bau der aktuellen Version des Airbus A350 nicht erfolgreich verlaufen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.