Letzte Aktualisierung: 18:05 Uhr
Partner von

Neue Kabine von Airbus

So sollen Superreiche in ihrem A320 fliegen

Airbus stellt eine neues Kabinendesign für die Businessjets der A320-Familie vor. Die Ideen dafür wurden von den Designern auch von der Natur abgeguckt.

Hügelige Landschaften, sich dahin schlängelnde Flüsse und wandernde Wüstendünen – das sind nicht nur beliebte Hintergrundbilder für den Computer-Desktop, sondern auch Inspirationsquellen für die Designer von Airbus. Das neue Kabinenkonzept für die Privatjet-Version von A318, A319, A320 und A321 sei von der Natur beeinflusst worden, erklärt der Flugzeugbauer. Getauft hat er es Melody.

Beim neuesten Einrichtungs-Produkt von Airbus herrschen geschwungene Linien vor. Dabei geht es nicht nur um Ästhetik, sondern auch um einen Zweck: Die von der Natur abgeguckten Formen sollen Unternehmern, Topmanagern und VIPs ein angenehmeres Reiseerlebnis verschaffen. Die Entspannung soll derjenigen gleichen, die manin der Natur findet, so Airbus in einer Pressemitteilung.

Kundenwünsche berücksichtigt

Auffälligstes Merkmal von Melody ist die geschwungene Führung des Hauptgangs. Man kann im so eingerichteten Privatjet nicht in gerader Linie von einem zum anderen Ende gelangen. Aber auch rund geformte Wandelemente sind eine Referenz an die Natur.

Das Konzept ist aber nicht einfach eine neue Idee. Vor der Entwicklung haben die Airbus-Leute  Gespräche mit anspruchsvollen Kunden über Hotels, Privatwohnungen und Büros geführt. So wollte man gemeinsame Werte identifizieren, die für mehr Komfort sorgen.

Werfen Sie in der oben stehenden Bildergalerie einen Blick in die Melody-Kabine.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.