Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Konzept von Lufthansa Technik

Airbus A350 mit Wellness-Oase

Dampfbad, richtige Küche, Kinoleinwand? Lufthansa Technik bietet das exklusiven Kunden zum Einbau in ihre privaten Airbus A350 an.

Die meisten Passagiere verbringen Flugreisen auf einer Fläche von ungefähr 45 auf 80 Zentimeter. Wer es geräumiger will, der muss bereit sein, deutlich tiefer in die Tasche zu greifen. Er bucht dann Business oder gar First Class und kann sich an seinem Platz ziemlich frei bewegen. Doch es geht noch viel bequemer – im eigenen Airbus A350.

Wie luxuriös eine Flugreise im VVIP-Großraumjet sein kann, zeigt Lufthansa Technik mit einem neuen Kabinenkonzept für den A350. «Welcome Home» nennen die deutschen Designer ihre Idee für eine Innenausstattung des A350, die sich aber auch in andere Großraumflugzeuge einbauen lässt. VVIP, also Very Very Important Persons, hätten oft einen sehr stressigen Alltag. Darum wolle man für sie «ein Flugerlebnis schaffen, das die Reisenden entspannter und gestärkter am Ziel ankommen lässt», so Innenarchitekt Michael Reichenecker von Lufthansa Technik. Reisezeit solle Qualitätszeit werden.

Animierte Wolkenimitationen an den Wänden

Kernidee des Konzepts ist es, die Räume weniger starr und schachtelartig zu gestalten, sondern flexibel. «Sie können nach Wunsch geöffnet und kombiniert werden, um Raum für gemeinsame Aktivitäten zu schaffen, andererseits aber auch komplett geschlossen werden, um eine vollständige Privatsphäre sicherzustellen», schreibt Lufthansa Technik. So soll ein richtiges Zuhause über den Wolken entstehen.

Im vorderen Teil des VVIP-Jets befindet sich der Familienbereich mit einer großen Suite. Nebenan liegt ein kleines Büro, um Arbeit zu erledigen. Gleich dahinter befindet sich die Gästelounge mit Bildschirm in Filmleinwandgröße. Dank eines neuen und von Lufthansa Technik patentierten Beleuchtungskonzepts werden Decken und Kabinenwände selber zu Leuchtelementen.  Sie können besonders beleuchtet oder gedimmt werden. Möglich ist es auch, animierte Wolkenimitationen zu erzeugen.

Im VVIP-Jet wird richtig gekocht

Im VVIP-Jet gibt es auch eine richtige Küche, damit der gestresste Passagier auch frisches Essen erhält. Hier werden nicht Fertiggerichte aus einer Aluminiumschale angerichtet, sondern richtige Gerichte zubereitet. Dazu steht ein luftfahrtzugelassener Induktionskochherd mit Abluftgebläse und einer speziellen Abdeckung zur Verfügung, die sicherstellt, dass Töpfe und Pfannen auch bei Turbulenzen nicht herumfliegen.

Hinten im Flugzeug können Fluggäste die Wellness-Oase besuchen. Da gibt es ein Dampfbad, eine Massagedusche und eine Massageliege. Eine High-End-Audioanlage und individuelle Beleuchtungsmöglichkeiten sollen bei den Gästen zusätzlich für eine entspannte Atmosphäre sorgen.

In der oben stehenden Bildergalerie bekommen Sie Einblick in den VVIP-A350 mit Kabine von Lufthansa Technik.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.