Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

Flughafen Madrid

Auto fährt bei Start auf Piste

Ein Airbus A330 von Air Europa beschleunigte in Madrid Barajas gerade zum Start. Da fuhr plötzlich ein Lieferwagen auf die Piste - und auf den Jet zu.

Air Europa

Airbus A330 von Air Europa: Der Jet entging knapp einer Katastrophe.

Die Passagiere haben von dem Zwischenfall wohl zum Glück kaum etwas mitbekommen. Doch die spanische Behörde Comisión de Investigación de Accidentes e Incidentes de Aviación Civil (CIAIAC) stuft ihn als ernsthaft ein. Denn nur ein paar Meter trennten am vergangenen 17. Oktober um 1:30 Uhr nachts den startenden Airbus A330-200 von Air Europa von einer Katastrophe.

Das Flugzeug wollte mit 250 Passagieren an Bord von Madrid Barajas nach Santa Cruz in Bolivien abheben. Es hatte bereits eineinhalb Stunden Verspätung, als es schließlich auf Piste 36L die Starterlaubnis erhielt. Mit dem A330-200 war auch alles in Ordnung, die Beschleunigung funktionierte normal. Doch dann entdeckten die Lotsen im Tower etwas sehr Beunruhigendes.

Der Lieferwagen drehte hektisch zur Seite ab

Ein weißer Lieferwagen bog plötzlich auf die Startbahn ab, während der Airbus gerade schneller wurde. Der Wagen fuhr auf das Flugzeug zu, berichtet die spanische Zeitung ABC. Offenbar bemerkte der Fahrer recht schnell, in welche Gefahr er sich und die Insassen des Flugzeuges gebracht hatte. Das Auto schaltete schnell die Lichter aus und drehte hektisch zur Seite ab.

Ob auch das Flugzeug ausweichen musste, ist unklar. Einige Medien berichten, dass der Pilot leicht zur Seite steuern musste. Bestätigt ist das aber nicht. Offenbar hat der Flughafenbetreiber Aena den verantwortlichen Mitarbeiter inzwischen identifiziert. Er hat mit Strafen zu rechnen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.