Letzte Aktualisierung: um 10:04 Uhr

Insel-Airline

Air Vanuatu bestellt einen Airbus A220 ab

Die Airline des Inselstaates ist angeschlagen. Die vier bestellten Airbus A220 passen da nicht gut ins Programm. Jetzt hat Air Vanuatu die Order für einen der Jets storniert.

Airbus

Airbus A220-300 für Air Vanuatu: Nur noch einer erwünscht.

«Air Vanuatu, die nationale Fluggesellschaft des Inselstaats Vanuatu im Pazifik, hat vier A220 (zwei A220-100 und zwei A220-300) fest in Auftrag gegeben» – das teilte Airbus im Februar 2019 mit. Allerdings geriet die Order Anfang 2021 ins Wackeln.

Angesichts der Corona-Pandemie, die das Flugprogramm der Airline auf ein Minimum reduzierte, übernahm die Regierung des Inselstaates im Frühjahr dann die Kontrolle über die von der Pleite bedrohte Fluglinie. Neue Flugzeuge passen da nicht gut ins Programm.

Ein A220-300 aus dem Orderbuch verschwunden

Das hat nun Konsequenzen für den europäischen Flugzeugbauer. In Airbus‘ Orderbuch finden sich seit Ende August nur noch zwei A220-100 und ein A220-300 für Air Vanuatu. Den Auftrag für einen der größeren A220-300 hat die Fluggesellschaft also storniert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.

>