Letzte Aktualisierung: um 22:13 Uhr
Partner von  

Spezialflug über Frankreich

Air France lässt A380 eine Abschiedsrunde drehen

Passagiere heben nie mehr mit einem Airbus A380 von Air France ab. Mitarbeiter der Fluglinie werden am Freitag aber einen letzten Flug genießen können.

Air France

Airbus A380 von Air France: Wird bald verschwunden sein.

Der Abschied kam schneller als gedacht: Eigentlich wollte Air France ihre neun letzten Airbus A380 bis Ende 2022 in Rente schicken. Doch aufgrund der Corona-Krise gab die Fluglinie bereits im Mai «die endgültige Einstellung des Airbus-A380-Betriebs» bekannt.

Damit der Superjumbo nicht heimlich, still und leise verschwindet, schickt Air France einen am Freitag (26. Juni) auf eine Abschiedsrunde. Am Nachmittag wird der A380 mit dem Kennzeichen F-HPJH am Flughafen Paris-Charles de Gaulle abheben, rund zwei Stunden über Frankreich kreisen und dann nach Paris zurückkehren. An Bord werden sich A380-Crews befinden und anderen Mitarbeiter, die mit dem Jet zu tun hatten, sowie weitere handverlesene Gäste.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.