Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

Streit mit Lesaingpartnerin

Air Croatia schon wieder am Boden

Nur gerade drei Woche hielt sich Air Croatia in der Luft. Die Fluglinie stellt den Betrieb per sofort ein. Sie will aber nochmals starten.

Air Croatia

ATR 72 mit Air-Croatia-Logo: Die Airline hebt nicht mehr ab.

Wunder sind selten. Besonders in der Luftfahrt. Nachdem sich der Start von Air Croatia immer wieder verzögerte und sich auch die Strategie wiederholt änderte, legten die Verantwortlichen Anfang April dann doch noch los. Der Jungfernflug am 2. April führte von Zagreb nach Budapest. Die erste Strecke wurde aber nach einem Tag wieder eingestellt. Danach setzte Air Croatia auf Flüge von Zagreb nach Mailand Malpensa, Prag und Rom, später hätte Mostar dazu kommen sollen.

Doch nach genau drei Wochen hat nun Air Croatia den Betrieb wieder eingestellt, wie das Fachportal CH Aviation berichtet. Seit Donnerstagabend (23. April) steht die einzige Maschine am Boden. Schuld sind finanzielle Probleme. Gemäß der Fluglinie soll die Kreditkartenfirma Zahlungen nicht weitergeleitet haben. Dadurch habe man den Leasinggeber nicht mehr bezahlen können. Die niederländische Denim Air flog die Strecken für Air Croatia mit einer ATR 72.

Am 1. Jun will Air Croatia wieder starten

Air Croatia will sich nun einen Monat Pause gönnen und am 1. Juni wieder starten. In dieser Zeit sollen die finanziellen Probleme ausgeräumt und ein neuer Wet-Lease-Partner gefunden werden, so CH Aviation. In Kroatien gibt es derzeit neben Air Croatia diverse Pläne für neue Fluglinien.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.