Letzte Aktualisierung: um 11:08 Uhr

Start ins Neo-Zeitalter

Air Canada beschafft sich 26 Airbus A321 XLR

Air Canada beglückt Airbus mit einer festen Bestellung und sichert sich zusätzlich Optionen. Mit den A321 XLR will die Airline auch über den Atlantik fliegen.

Airbus

Airbus A321 Neo von Air Canada: So soll er aussehen.

Schon Anfang März sickerte durch, dass Air Canada Interesse an zusätzlichen Airbus A321 Neo hat. Von 10 bis 20 Flugzeugen der Typen LR oder XLR war die Rede. Jetzt hat die Fluggesellschaft ihre Bestellung offengelegt – und die fällt sogar größer aus.

Zum einen gibt sich Air Canada als Käuferin von sechs A321 XLR zu erkennen, die bisher als Flugzeuge für einen ungenannten Kunden im Airbus-Orderbuch standen. 20 weitere A321 XLR leaste die Fluggesellschaft – 15 von der Air Lease Corporation, fünf von Aercap. All diese Flugzeuge werden zwischen 2024 und 2027 geliefert.

Business Class mit Lie-Flat-Sitzen

Zusätzlich hat Air Canada sich bei Airbus noch Rechte an weiteren 14 der Flugzeuge gesichert. Diese würden, sollte die Fluglinie sie nutzen, zwischen 2027 und 2030 ausgeliefert werden.

Die Flugzeuge werden Platz für 182 Reisende haben, davon 14 Sitze in der Business Class, die sich in flache Betten umwandeln lassen, sowie 168 in der Economy Class. Durch die große Reichweite des Modells könne man – sollte die Luftfahrtbehörde Transport Canada das freigeben – damit auch «transatlantische Missionen fliegen», so Air Canada. Die Entscheidung für einen Triebwerkshersteller ist noch nicht gefallen.

Bislang noch keine Neos in der Flotte

Air Canada will mit dem Flugzeuge die Flotte sowohl wachsen lassen als auch ältere Flieger mit ihnen ersetzen. Bisher verfügt die kanadische Fluggesellschaft an Flugzeugen der A320-Familie lediglich über solche der älteren Ceo-Generation.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.