Letzte Aktualisierung: um 12:16 Uhr
Partner von  

Nur Economy-Sitze

Air Asia X will A330 so richtig voll stopfen

Air Asia X überdenkt nicht nur ihre Routen, sondern offenbar auch die Kabinen der Flugzeuge. Sie erwägt, die Business Class in Langstreckenjets abzuschaffen.

Air Asia

Flieger von Air Asia: Es wird enger.

Air Asia X erfindet sich gerade ein bisschen neu. Die Fluggesellschaft aus Malaysia gab kürzlich bekannt, nicht wie geplant von asiatischen Zielen billig nach Europa zu fliegen. Der Preiskampf dort sei einfach zu hart. Nun setzt sie voll auf Asien. Doch auch dort sucht sie nach Möglichkeiten, mehr zu verdienen. Air Asia X überlegt sich offenbar insbesondere bei der Flotte radikale Anpassungen.

Wie die Fluggesellschaft gegenüber de Fachportal Flightglobal bestätigt, erwägt sie einige ihrer 66 bestellten Airbus A330-900 mit einer reinen Economy-Kabine ausstatten zu lassen. Sogar dicht bestuhlte A330-300 zu leasen, hält sich die Airline offen. In den bisherigen A330-Kabinen von Air Asia X befinden sich neben 365 Economy- auch 12 Business-Sitze, die sich in ein Bett verwandeln lassen.

Auslieferungen in der zweiten Hälfte 2018

Die Auslieferungen der bestellten 66 A330-900 sollen in der zweiten Hälfte 2018 beginnen. Die bisher am dichtesten bestuhlten Airbus A330-300 besitzt die indonesische Billigfluggesellschaft Lion Air. In ihren A330 finden 440 Economy-Passagiere Platz. In die A330 von Cebu Pacific passen 436 Reisende. Wie viele Plätze es bei Air Asia X sein werden, ist nicht bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.