Letzte Aktualisierung: um 18:08 Uhr
Partner von  

African Express will Somalia helfen

Um den Bürgern in dem von Bürgerkrieg und Hungersnot gezeichneten Land zu helfen, springt nun auch die kenianische Airline ein.

Jetphotos.net/Wikimedia/CC

Jomo Kenyatta International Airport in Nairobi, Kenia – die Basis von African Express Airways.

African Express Airways will den vom Bürgerkrieg gebeutelten Somaliern helfen. Die kenianische Fluggesellschaft bietet den Einwohnern des Landes, die ins Ausland geflohen sind, vergünstigte Flüge an. Auch humanitäre Hilfsorganisationen können mit der Airline billiger fliegen und auch Güter transportieren, etwa Essen für die hungernde Bevölkerung.

Abdulkadir Dhore, Chef der Airline, erklärte gemäß Allafrica.com, man wolle einen Beitrag zur humanitären Hilfe für das Land leisten. In Somalia leiden Zehntausende Einwohner an Hungersnot, die durch die extreme Trockenheit in dem Land immer schlimmer wird. Vor allem den unterernährten Kindern, Frauen und alten Menschen will die Airline laut Allafrica im Rahmen des Hilfsprogramms der Mediengruppe Shabelle helfen

Die aus dem Land geflohenen sollen es nun durch die vergünstigten Flüge leichter dabei haben, ihren „Brüdern und Schwestern zur Hilfe eilen“. Die Airline hat eine Flotte von sechs Flugzeugen. Täglich sollen von Somalia aus nun Flüge in die Nachbarländer wie Kenia, Uganda und Äthiopien, aber auch in andere Teile der Welt angeboten werden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.