Letzte Aktualisierung: um 18:45 Uhr
Partner von  

Flottenerweiterung

Aer Lingus hat große Lust auf A321 Neo LR

Die Langstreckenversion des A321 Neo gefällt Aer Lingus. Sie würde es der irischen Billigairline erlauben, neue Strecken zu eröffnen und die Frequenzen auf bestehenden zu erhöhen.

Aer Lingus

Boeing 757 von Aer Lingus: Der A321 Neo LR könnte ihr Nachfolger werden.

Bei IAG ist man zufrieden. Der Kauf von Aer Lingus vor einem Jahr für rund 1,4 Milliarden Euro erweist sich als Glücksfall. Die irische Fluggesellschaft ist heute hochrentabel. 42 Millionen Euro verdiente sie alleine im ersten Halbjahr. Dabei habe man erst die tief hängenden Früchte der Zusammenarbeit geerntet, so Finanzvorstand Enrique Dupuy zur Zeitung Irish Independent. Die richtig großen Synergien durch gemeinsame Wartung und Flottenmanagement werde man erst noch heben.

IAG-Chef Willie Walsh gibt sich in Bezug auf Aer Lingus denn auch überaus optimistisch, optimistischer als vor einem Jahr, wie er selbst sagt. Deshalb wird die irische Tochter weiter ausgebaut. Noch im Herbst sollen weitere neue USA-Strecken bekannt gegeben werden.

Von Cork nach New York

Vor diesem Hintergrund hat IAG-Mutter auch ein Auge auf den Airbus A321 Neo LR geworfen. Das neue Modell sei für Aer Lingus besonders interessant, so Walsh. Die Langstreckenvariante des A321 Neo erlaube es, von Städten an der Ostküste der USA nonstop zu kleineren irischen Zielen zu fliegen, so etwa nach Cork. Zudem ermögliche er es, Strecken zwei Mal täglich anzubieten statt mit einem A330 nur einmal. Das ist für Geschäftsreisende interessant.

Er ist eine Spezialvariante des A321 Neo und verfügt über drei Zusatztanks, welche die Reichweite des Flugzeuges deutlich erhöhen. Statt 5950 kann der A321 Neo LR 7220 Kilometer weit fliegen. Das reicht beispielsweise für einen Direktflug von Chicago nach Frankfurt.

Von Europa nach Asien

Jetblue hat kürzlich bekannt gegeben, 15 weitere Airbus A321 Neo zu kaufen, welche man in A321 Neo LR umwandeln könnte. Die US-Airline nannte als Grund ausdrücklich die Möglichkeit, Europa-Flüge ins Programm aufzunehmen. Zuvor hatte Norwegian angekündigt, 30 A321 Neo LR zu kaufen. Die norwegische Billigairline will mit ihnen etwa von Europa nach Südamerika oder Asien fliegen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.