Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

Genehmigungen für US-Airlines

Die Sieger im Rennen nach Havanna

Acht amerikanische Fluggesellschaften dürfen ab Herbst nach Havanna fliegen. Die Streckenrechte waren umkämpft. Einige Anbieter blieben auf der Strecke.

Anfang Juni fiel der erste Entscheid. Damals erteilte das United States Department of Transportation sechs amerikanischen Fluggesellschaften Genehmigungen für Flüge von den USA in kubanische Provinzstädte. Ab Herbst fliegen sie nach Camagüey, Cayo Coco, Cayo Largo, Cienfuegos, Holguín, Manzanillo, Matanzas, Santa Clara und Santiago de Cuba. Insgesamt sind maximal 90 Flüge pro Tag erlaubt. Für kubanische Anbieter gilt Gegenrecht.

Weitaus umkämpfter waren die Streckenrechte von den USA nach Havanna. Da erlauben die zwischen der Regierung der USA und Kubas nur 20 tägliche Flüge. Amerikanische Fluggesellschaften hatten sich aber für 60 Flüge gewünscht. Nun hat das Transportministerium aus den Bewerbungen ausgewählt. Dabei achtete es auf eine breite Auswahl an Startpunkten und eine gute Balance zwischen klassischen Fluglinien und Billigairlines.

Mindestens vier Verlierer

Die Auserkorenen heißen Alaska Airlines, American Airlines, Delta Air Lines, Frontier, Jetblue, Southwest, Spirit Airlines, und United Airlines. Leer ausgegangen sind Eastern Airways und Silver Airways sowie einige der Anbieter, die bislang Charterflüge nach Kuba durchgeführt hatten. Zu ihnen gehören etwa Executive Airlines, Sun Country oder World Atlantic Airways.

Für Reisen nach Kuba gibt es immer noch spezielle Bestimmungen. Nur wer beruflich unterwegs ist, zu wissenschaftlichen Zwecken, Kulturaustauschen, religiösen Treffen oder Ähnlichem reist, darf ohne Genehmigung hinfliegen. Das ist jedoch ein enormer Fortschritt gegenüber den heutigen, restriktiven Bedingungen.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie, welche US-Airline von wo nach Havanna fliegen wird.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.