Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Flugzeug crasht in Bolivien

Eine Maschine der bolivianischen Aerocon verunglückte beim Anflug auf Riberalta. Sie ging in Flammen auf. Es gab mehrere Tote.

Twitter

Die Absturzstelle: Die Maschine ging sofort in Flammen auf.

Flug A425 der Regionalfluggesellschaft Aerocon war am Sonntagnachmittag (3. November) um 15 Uhr Lokalzeit in Trinidad gestartet. An Bord befanden sich 18 Passagiere. Sein Ziel war die Stadt Riberalta im Nordosten Boliviens. Dort regnete es in Strömen. Die Sicht war gemäß lokalen Medienberichten entsprechend schlecht.

Die Fairchild Swearingen Metro von Aercon erreichte den Zielort Riberalta pünktlich. Doch bei der Landung lief etwas gewaltig schief. Wie es scheint, kam die Maschine von der Piste ab und fing Feuer. Gemäß offiziellen Angaben kamen dabei acht Menschen ums Leben. Die anderen zehn wurden verletzt, zwei davon schwer, so die Zeitung La Razon unter Bezug auf Angaben des Direktors des lokalen Krankenhauses. Die Überlebenden wiesen Verbrennungen auf.

Bereits mehrere Unfälle

Aerocon (Aero Comercial Oriente Norte) ist eine bolivianische Inlandsfluggesellschaft. Das 2005 gegründete Unternehmen bedient mit einer Flotte von elf Fairchild Swearingen Metro neun Ziele. In den letzten zwei Jahren war sie in zwei Unfälle verwickelt. Letzten August schoss eine Maschine in Sucre über die Landebahn hinaus und fiel einen Hang herunter. Dabei gab es keine Opfer. Im September 2011 stürzte eine Maschine beim Anflug auf Trinidad ab. Damals starben acht Menschen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.