Letzte Aktualisierung: um 22:22 Uhr

Bauchlandung

65-jähriger Privatpilot vergisst Fahrwerk – und sorgt für Chaos in Stuttgart

Mit einer Piaggio P-149 D landete ein Privatpilot am Flughafen Stuttgart. Doch er hatte vergessen, das Fahrwerk auszufahren. Die Folgen: gesperrte Piste, Flugstreichungen, Umleitungen.

Präsentiert von

Am Mittwochabend startete ein 65-jähriger Mann mit seiner feldgrau lackierten Piaggio P-149 D am Flughafen Stuttgart zu einem Rundflug über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Danach kehrte er zurück. Gegen 19:45 Uhr erhielt er die Freigabe durch den Kontrollturm für die Landung am Ausgangsort. Er setzte auf Piste 07 auf – hatte allerdings zuvor etwas vergessen.

Der Pilot hatte das Fahrwerk des einmotorigen Leichtfliegers mit dem Kennzeichen D-EFVI nicht ausgefahren. «Das Flugzeug setzte auf dem Rumpf auf und rutschte mehrere hundert Meter über die Landebahn, bevor es zum Stillstand kam», schreibt das Polizeipräsidium Reutlingen, das für den Flughafen Stuttgart zuständig ist. Der Pilot sei unverletzt geblieben.

Keine Angaben zu finanziellem Schaden

Die Stuttgarter Flughafenfeuerwehr hob den Flieger danach an, damit das Fahrwerk der Piaggio P-149 ausgefahren und die Maschine auf ihre Parkposition geschleppt werden konnte. Doch danach musste erst die Start- und Landebahn gereinigt werden. Deshalb wurde der Flugverkehr in Stuttgart bis um 21:45 Uhr eingestellt. Zahlreiche Flüge mussten abgesagt oder umgeleitet werden.

«Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Informationen vor», so die Polizei.