Letzte Aktualisierung: um 20:38 Uhr
Partner von  

Let L-410

19 Tote bei Absturz in Südsudan

Eine ukrainische Let L-410 ist beim Landeanflug auf einen Flughafen in Südsudan in einen See gestürzt. Beim Unglück starben 19 Menschen.

Radio Miraya

Das Wrack der Let L-410: Mindestens 18 Menschen starben beim Unglück.

Die Let L-410 war am Sonntagmorgen (9. September) in der Hauptstadt Juba gestartet. An Bord befanden sich lokalen Angaben zufolge 20 Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder. Das Ziel der 34-jährigen Maschine der ukrainischen Charterfluglinie Slavair war der Flughafen Yirol im Zentrum des Landes.

Bei der Landung lief aber etwas schief. Die Let L-410, die gemäß Angaben des südsudanesischen Radiosenders Radio Miraya für Baby Airlines unterwegs gewesen sein soll, stürzte in den Yirol-See. Bilder von der Unglücksstelle zeigen ein stark beschädigtes Wrack. Je nach Angaben sind beim Absturz 18 oder 19 Menschen gestorben. Der Provinzgouverneur erklärte, zum Zeitpunkt des Unglücks habe dichter Nebel geherrscht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.