Letzte Aktualisierung: um 0:13 Uhr
Partner von  

Lukrativer Downgrade

10.000 Dollar Entschädigung für Flug in der Premium Eco

Weil in der Business Class nicht mehr genug Platz war, mussten neun Passagiere von United Airlines hinten mitfliegen. Dafür wurden sie fürstlich entlohnt.

United Airlines

Premium Plus von United: Angenehmer als eine normale Economy Class ist sie immer noch.

Es ist der Traum vieler Passagiere: Ein Gratis-Upgrade, weil der Flug überfüllt ist. Doch es geht auch andersherum. Das erfuhren Passagiere von United Airlines, die am vergangenen Samstag (22. Februar) von Newark nach Honolulu flogen. Vor dem elfstündigen Flug musste das Flugzeug gewechselt werden. Statt mit einer Boeing 777 flogen sie mit einer 767.

Das bedeutete allerdings auch, dass es weniger Sitzplätze im Flugzeug gab – auch in der Business Class. In der Premium Economy, die bei United Premium Plus heißt, war aber noch Platz frei. Die Fluggesellschaft bot Business-Reisenden daher an, in dieser Klasse zu fliegen. Und dafür gab es eine ordentliche Entschädigung.

Reisegutscheine für insgesamt 90.000 Dollar

Jeder Passagier, der zum Downgrade bereit war, erhielt Reisegutscheine im Wert von 10.000 Dollar, berichtet das Portal View from the Wing unter Berufung auf Mitreisende. Insgesamt haben sich neun Passagiere bereit erklärt, in der niedrigeren Klasse zu fliegen. Das Ganze kostete United also wohl 90.000 Dollar. Die Airline bestätigt, dass neun Passagiere das Angebot annahmen, ohne den Kompensationsbetrag zu nennen.

Auch wenn 90.000 Dollar zunächst nach viel Geld klingt; Reisegutscheine können durchaus eine bessere Alternative sein, als die betroffenen Reisenden in Hotels unterzubringen und in einer geschäftigen Reisezeit auf neue Flüge umzubuchen. Hinzu kämen allenfalls Kompensationsforderungen und vielleicht auch schlechte PR.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.