Letzte Aktualisierung: 9:06 Uhr

Lufthansa

Neues Geschirr soll Crews Job erleichtern

Lufthansa tauscht das Geschirr in der Economy Class aus. Die Optik ist nur ein Aspekt der Investition in das Langstrecken-Bordprodukt.

Lufthansa

Das neue Economy-Geschirr: Lufthansa beschreibt es als «zeitlos, modern und hochwertig».

900.000 Geschirr-Einzelteile hat Lufthansa bestellt. In den kommenden Tagen werden sie erstmals in die Langstreckenflieger der deutschen Fluggesellschaft verladen, wo die Economy-Passagiere später aus ihnen ihre Mahlzeiten einnehmen. Die Tabletts, Schalen, Kaffeebecher, Verpackungen und Zubehör wurden von Grund auf neu gestaltet. Sie sollen «alle Ziel­gruppen ansprechen und modische Trends überdauern», so Lufthansa. Zudem seien Einweg-Verpackungen «weitgehend» eliminiert worden.

Der Look ist indes nur ein Grund für die Investition ins Economy-Class-Geschirr. Zum anderen sollen die neuen Schalen die Arbeit der Crews erleichtern, wie Lufthansa erklärt. Die neuen Tabletts lassen sich besser beladen und so kann ein Mahlzeiten-Wägelchen mehr von ihnen aufnehmen als bisher, was weniger Laufarbeit bedeutet. Zudem sind sie rutschfester. «Das Tablett hält die Mahlzeit auch in leicht gekippter Position», so Lufthansa. Auch soll es sich einfacher wieder in den Trolleys verstauen lassen.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.