Letzte Aktualisierung: um 19:24 Uhr
Partner von  

Tropischer Sturm

Zyklon beschädigt Flieger am Flughafen Brisbane

Mit fast 160 Kilometer pro Stunde fegte ein Sturm über den Osten Australiens. Er traf auch den Brisbane Airport. Mehrere Flugzeuge wurden durch umher fliegende Teile beschädigt.

Die Gegend ist bekannt für das ganzjährig warme Klima und für die traumhaften Strände. Doch vergangenen Sonntag (13. November) war in und um Brisbane nichts mit Spazieren im Park, Surfen in Bikinis und Speedos oder Lagerfeuer am Fluss. Ein tropischer Wirbelsturm mit heftigen Böen und riesigen Regenmengen fegte über den Osten Australiens. Die Folge waren Stromausfälle, überflutete Keller und entwurzelte Bäume.

Der Zyklon traf auch den Flughafen von Brisbane. Mit bis zu 157 Kilometer pro Stunde fegte er über Gebäude, Vorfeld und Pisten. Ein Sprecher erklärte, es sei der schwerste Sturm in dreißig Jahren gewesen. Der Airport der drittgrößten australischen Stadt wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen.

Flieger wurden umgeworfen

Aufnahmen vom Flughafen Brisbane nach dem Sturm zeigen, wie fahrbare Treppen einfach durch die Gegend geschoben werden und in Flugzeuge knallten. Im Terminal wurden Deckenpaneele abgerissen. Auch ein Wassertank wurde an einen geparkten Jet geschleudert. Kleinere Flieger wurden umgeworfen oder verschoben.

In diversen Maschinen klafften nach dem Sturm Löcher. Eine Inspektion habe aber ergeben, dass alle Schäden leicht zu reparieren seien, so der Sprecher weiter.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen und Video während und nach dem Sturm.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.