Letzte Aktualisierung: um 0:09 Uhr

Sun Express und Corendon

Zwei Jets stoßen am Flughafen Münster zusammen

Eine Boeing 737 von Sun Express und eine von Corendon kamen sich am Flughafen Münster/Osnabrück zu nahe. Beide Flugzeuge nahmen Schaden.

In der Nacht auf Samstag (29. April) um kurz nach 2 Uhr landete die Boeing 737-800 von Corendon Airlines auf Landebahn 25. Sie war in Teneriffa gestartet und erreichte den Flughafen Münster/Osnabrück nach etwas weniger als vier Stunden Flug. Nach dem Abbremsen rollte die Maschine zu ihrem Standplatz.

Ziemlich genau eine Stunde später landete eine Boeing 737-800 von Sun Express am Flughafen. Sie kam aus Antalya. Und auch sie begab sich zum ihr zugewiesenen Standplatz am Gate – wo nebenan schon der Jet von Corendon stand.

Flieger mit beträchtlichem Schaden

Danach lief etwas schief – die beiden Flugzeuge touchierten sich. Bilder vom Flughafen Münster/Osnabrück zeigen, dass die Kollision heftig gewesen sein muss. Die obere Spitze des linken Split Scimitar Winglets der Sun-Express-Maschine ist abgebrochen. Auch an der Boeing 737-800 von Corendon entstand beträchtlicher Schaden.

«Ein Winglet einer Boeing 737-800 von Sun Express streifte auf der Parkposition am Flughafen Münster/Osnabrück ein anderes Flugzeug», so ein Sprecher des türkisch-deutschen Ferienfliegers. «Alle Passagiere haben das Flugzeug normal verlassen und ein Ersatzflugzeug nach Antalya wurde eingesetzt.»

Beide Flugzeuge noch nicht alt

Die beiden Boeing 737-800 mit den Kennzeichen TC-SOH und 9H-CXD stehen noch immer am Boden. Der Jet von Sun Express ist sechs Jahre alt, der von Corendon achteinhalb Jahre.