Letzte Aktualisierung: um 19:35 Uhr

Ex-Chef von Thai Airways

Zwei Jahre Haft für 300 Kilo unbezahltes Gepäck

Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Thai Airways muss zwei Jahre in Haft. Er hatte vor mehr als zehn Jahren nicht für sein umfangreiches Gepäck bezahlt.

Tis Meyer/Planepics.org

Ein Thai-Airways-Jet 2009: In diesem Jahr beginn der Vorsitzende einen Fehler.

Als Wallop Bhukkanasut im November 2009 mit seiner Frau von einer Japan-Reise nach Thailand zurückkehrte, war er Vorstandsvorsitzender von Thai Airways. Diese Position nutze er aus, um auf dem Flug der Fluglinie von Tokio-Narita nach Bangkok-Suvarnabhumi mehr als 300 Kilogramm Gepäck zu transportieren – ohne dafür zu zahlen.

Nach einer Untersuchung musste Wallop 2010 die Gebühr nachzahlen und trat zurück. Doch damit war das Kapitel nicht beendet. Wie die Zeitung Bangkok Post am Donnerstag (26. November) berichtet, wurde der Ex-Vorstandssitzende nach Anklage der Anti-Korruptionskommission für die damaligen Vorgänge nun zu zwei Jahren Haft verurteilt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.